Schulprogramm »Schilderwald«
Hier lernen Schülerinnen und Schüler, wie sie sicher durch den Schilderwald kommen.


Inhalte des Programms

Straßenschilder gehören zum heutigen Straßenbild. Aber welche Bedeutung haben diese Schilder? Was würde passieren, wenn sie nicht da wären?

In der Ausstellung entdecken die Schülerinnen und Schüler historische Straßensituationen und erfahren etwas über die unterschiedlichen Geschwindigkeiten verschiedener Fahrzeuge. Hierbei erschließen sie sich die Problematik der beteiligten Personen im Umgang miteinander und entwickeln Lösungsstrategien in Hinblick auf verschiedene (Gefahren-)Situationen sowie die Sicherheit im Straßenverkehr. Im praktischen Teil lernen die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung von Verkehrsschildern und Regeln im Straßenverkehr spielerisch kennen.
 

Didaktische und methodische Überlegungen

Durch den Kontakt mit den historischen Fahrzeugen in der Ausstellung wird das Interesse der Kinder geweckt bzw. vertieft. Durch die Abholung in der eigenen Lebenswelt können sie sich vorstellen, mit welchen Unterschieden in der Geschwindigkeit sie es bei den verschiedenen Verkehrsteilnehmenden und Fahrzeugen zu tun haben. Unterschiede zur heutigen und damaligen Verkehrssituation können dabei anhand von Straßenszenen leicht nachvollzogen werden.

Die Problematik des ungeregelten Verkehrsflusses früher und heute (mit dem erhöhten Verkehrsaufkommen) führt die Kinder zu der Erkenntnis, dass eine Regelung vorhanden sein muss. Außerdem erkennen Sie, dass eine Unterteilung der Wege für die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmenden sinnvoll ist.

Das Wissen der Schülerinnen und Schüler in Hinblick auf Regeln im Straßenverkehr wird durch die intensive Beschäftigung mit dem Aussehen und der Bedeutung von Verkehrsschildern erweitert und gefestigt.


Informationsblatt

Weitere Informationen - auch zu Gruppengrößen, Dauer der Programme, Kosten und Unterrichtsfächern - finden Sie hier zum als PDF-Download.