Konzert des GSO am 08.03.2019
Dirigent Nicholas Milton bringt zusammen mit dem GSO im März 2019 ein wenig ''kubanisches Feeling'' nach Einbeck (Bildquelle: Marco Kany).

Konzert mit dem Göttinger Symphonieorchester "Kuba!"

Ernesto Lecuona: La comparsa
Milagros Piñera Ybaceta: Mañana mi amor
Milagros Piñera Ybaceta: Que pena
Clifton Parker: Alla Cubano
Isolina Carrillo: Dos gardenias
Milagros Piñera Ybaceta: Solo
Milagros Piñera Ybaceta: Pensamientos
Milagros Piñera Ybaceta: Señales
Chema Dávila: Que se me caigan los dientes
Asiak Sarría Fabian: Fuera del pastel
Gesang und Percussion: Milagros Piñera Ybaceta
Dirigent: Nicholas Milton

Wer einmal Kuba besucht hat, kann bestätigen, dass dort Musik und Tanz den Alltag und das Leben auf der Straße durchdringen wie nirgendwo sonst. Wer noch nicht dort war, wird trotzdem manches kennen, weil viele der verführerischen oder auch temperamentvollen Rhythmen von der Karibikinsel um die Welt gingen. Son Cubano, Rumba, Salsa, Bolero, Danzón, Guaracha, Mambo, Cha-Cha-Cha – die Liste berühmter kubanischer Stile ließe sich mühelos fortsetzen. Sie alle liegen der Sängerin, Gitarristin, Komponistin und Arrangeurin Milagros Piñera Ybaceta im Blut. Aus einer Musikerfamilie stammend, studierte sie in Havanna, lebt aber seit Mitte der 1990er-Jahre in Österreich, wo sie sich in einer Vielzahl von Projekten, vom Duo bis zum Symphonieorchester, für die Musik ihrer Heimat einsetzt. Ihre Eigenkompositionen werden ergänzt durch Klassiker der kubanischen Musik. Zu ihnen zählt etwa „La comparsa“ aus den „Danzas afro-cubanas“ von Ernesto Lecuona, der in den 1920er-Jahren bei Ravel studierte und oft als „kubanischer Gershwin“ bezeichnet wird. Oder auch der Bolero „Dos gardenias“, der größte Erfolg von Isolina Carrillo, die in den 1940er-Jahren als Pianistin, Sängerin und Komponistin Furore machte.