Schätze aus dem Depot: Freiheit erfahren
Eine leere Straße und ein Auto, mit dem man die individuelle Möglichkeit hat, überall dahin zu fahren, wohin man will: für viele der Inbegriff von Freiheit. (Bildquelle: Amelie de Boer).

Freiheit erfahren

Nach der gelungenen Premiere der Ausstellung Menschen, Räder, Schreibmaschinen: die Adlerwerke folgte der zweite Teil aus der Reihe Schätze aus dem Depot.  Die Ausstellung Freiheit erfahren zeigte rund 11 Monate, welche Bedeutung die (individuelle) Motorisierung auf Rädern für den einzelnen Menschen hat.

Mit Eröffnung der PS.Halle 2016 ist zugleich auch eine neue Ausstellungsreihe im PS.SPEICHER eröffnet worden. Unter dem Titel Schätze aus dem Depot werden nach und nach zu speziellen Themengebieten bisher nicht gezeigte Exponate der Öffentlichkeit präsentiert.

Auf Einladung der Niedersächsischen Landesvertretung konzipierte das Team um den Ausstellungsleiter Sascha Fillies die Ausstellung Freiheit erfahren, die erstmals im Zeitraum vom 10. bis 21. April 2017 in Berlin zu sehen war. Im Anschluss daran wurden die Exponate zurück in die Heimat geholt und warennach dieser Berliner Preview von Mai 2017 bis April 2018 in der PS.Halle ausgestellt.

Freiheit erfahren erzählte dem Besucher die Bedeutung sowie die Geschichte der motorisierten Freiheit. Kein anderes technisches Produkt symbolisiert so stark die subjektiven Wünsche, Emotionen und individuellen Lebensentwürfe wie das Automobil. Zudem ist - speziell in Deutschland - der Begriff  der Freiheit sehr stark mit der individuellen Mobilität auf Rädern verknüpft. In einer autozentrierten Gesellschaft wie der unsrigen gehört das Auto und das Autofahren schlichtweg zur kulturellen Identität. Auch der Rausch der Geschwindigkeit verspricht Autonomie (höher, schneller, weiter,...) und ist eng mit dem Gefühl der persönlichen Freiheit verbunden.